So toll liest unsere Schulsiegerin: Romy gewinnt mit dem täglichen Chaos (Audio)

So toll liest unsere Schulsiegerin: Romy gewinnt mit dem täglichen Chaos (Audio)

Romy hat es geschafft – aber es war eine knappe Kiste: Bei unserem Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs waren Romy aus der 6e und Hadi aus der 6b nahezu gleich gut.

Die drei Erstplatzierten des Vorlesewettbewerbs (v.r.): Romy, Hadi und Johanna © Blattsalat

Eine schwierige Entscheidung für die Jury, die aus Lehrern, Schülern und Eltern bestand. Letztlich konnte sich aber Romy mit ihrer gelungenen emotionalen Interpretation von Louisa: Und täglich grüßt das Chaosdurchsetzen. Sie hat unsere Schule beim Regionalentscheid in Garbsen vertreten. Dritte wurde Johanna aus der 6b.

Aber hört am besten selbst:
Mit diesem Text hat Romy das Buch der Jury beim Vorlesewettbewerb vorgestellt:

Ich habe euch das Buch „Louisa: Und täglich grüßt das Chaos“ von Frauke Scheunemann mitgebracht. Frauke Scheunemann ist eine deutsche Autorin, die 1969 in Düsseldorf geboren ist. Heute lebt sie mit ihrem und mit ihren vier Kindern in Hamburg. Gemeinsam mit ihrerSchwester veröffentlicht sie seit 2006 Familienliteratur. Ihr erster eigenständiger Roman erschien 2010. „Louisa: Und täglich grüßt das Chaos“ ist das erste Jugendbuch von Frauke Scheunemann. Das Buch hat 253 Seiten und wird ab 12 Jahren empfohlen.

In dem Buch „Louisa: Und täglich grüßt das Chaos“ geht es um ein 13-jähriges Mädchen, das sich in der Pubertät befindet. Louisa gehört an ihrer Schule eher zu den unauffälligen Mädchen und wird deshalb meist übersehen, leider hat sie auch nicht so viele Freunde. Aber sie hat einen besten Freund: Theo. Oberzicke Clarissa dagegen steht ständig im Rampenlicht und macht sich täglich einen Spaß daraus, Louisa zu schikanieren. Mit dem neuen Schuljahr soll sich aber alles ändern. Also zieht sich Louisa zum ersten Schultag einen neuen Klamottenstil an, cooles Schwarz statt Blümchen und ihre Brille muss weg. Gut, dass es Kontaktlinsen im Drogeriemarkt für 5€ gibt. Außerdem möchte sie nicht mehr Isi genannt werden, sondern Lou. So einfach geht es dann leider doch nicht und der Neuanfang wird eine volle Katastrophe. Das änderst sich als Louisa zum Geburtstag ein Handyspielbekommt „Friends City“. Mit dem kann sie ihre eigene Zukunft gestalten. Unendliche Möglichkeiten bieten sich ihr nun und das will Louisa sich auf keinen Fall entgehen lassen! Und somit ist das Chaos vorprogrammiert.

Ich habe mich für das Buch entschieden, weil es um ganz alltägliche Dinge geht, wie zum Beispiel um Freundschaft, Schwärmerei, Schule und das Erwachsenwerden. Ich kann mich selbst sehr gut in das Buch hineinversetzen, weil ich manche Sachen davon auch selbst erlebe.

Heute lese ich aus der Stelle, in der Theo seine alte Freundin Isi zurückhaben möchte.

© Foto von den Aufnahmen: Jessica Jordan